Vögel aus schlechter Haltung freikaufen?

Sie sind ja bekannt, die Anzeigenseiten wie quoka, deine tierwelt, ebay kleinanzeigen, etc., wo viele Leute nicht mehr erwünschte Vögel zum Kauf anbieten. Da stehen einem manchmal die Haare zu Berge, was man da zu sehen und zu lesen bekommt! Winzigste Käfige, abstruse Beschreibungen der Tiere, die einen mangelnden Sachverstand zeigen, haarsträubende Kombinationen von Vergesellschaftungen, schmutzige Käfige, total heruntergekommene Tiere, etc.

Was soll man tun?

Zunächst, niemand kann alle Tiere retten. Es ist lobenswert und auch verständlich, wenn man sich bei solchen Anzeigen gleich ins Auto schwingen möchte, die armen Geierchen da wegholen. Das geht vielleicht auch das eine oder andere Mal, wenn man gerade Platz hat oder einen Platz weiß, wo ein Vogel gesucht wird. Es ist aber schon wichtig, dass auch Platz, Zeit und das nötige Kleingeld da ist, wenn ein (weiterer) Vogel aufgenommen wird. Wenn man sich aus Tierliebe die Wohnung, oder auch nur die Voliere, mit Vögeln vollstopft, bringt das niemandem was, am allerwenigsten den Tieren! Also immer vernünftig bleiben!

Papagei und Mädchen SchattenbildFoto: Manche Käfige sind einfach viel zu klein!

Dann können solche Tiere natürlich immer auch krank sein. Also keinen fremden Sittich oder Papagei in die Wohnung zu den eigenen Piepern lassen, bevor nicht sicher ist, dass diese gesund sind! Ich habe für solche Zwecke einen Quarantäneraum, wo ich Neuzugänge erst mal einige Zeit beobachten kann. In vielen Fällen ist auch ein Gang zum vogelkundigen Tierarzt sinnvoll, bevor die Vergesellschaftung stattfindet.

Was man tun kann, wenn man selber keinen Platz hat oder weiß, ist, dass man die Anzeige in diversen Internetforen postet, wenn die Forenregeln dies zulassen. Auch facebook kann geeignet sein, viele Vogelfreunde auf eine Anzeige aufmerksam zu machen. Da findet sich dann manchmal ein Abnehmer, der den armen Tieren ein neues Zuhause schenkt.

Ganz besondere Vorsicht ist allerdings geboten, wenn es sich bei dem Anbieter um einen Händler oder Züchter handelt. Da kann man dann davon ausgehen, dass jedes Tier, das verkauft ist, sofort durch neue ersetzt wird. So hart es klingt, in solchen Fällen ist es wirklich besser, die Tiere gerade nicht abzunehmen, um so dem tierwidrigen Handel ein Ende zu bereiten. Wenn kein Geld fließt, ist es nicht mehr attraktiv.

Wenn man Tiere aus Zoogeschäften “freikauft”, weil sie dort ach so traurig sitzen, gilt das gleiche. Einige Tage später wird ein anderer Vogel dort genauso traurig sitzen und auf einen mitleidigen Käufer warten (wobei es durchaus auch gute Zoogeschäfte gibt, wo die Vögel gar nicht traurig sitzen).

Ich habe früher selber schon Vögel aus schlechter Hand (von Privatleuten) bei mir aufgenommen. Es ist super, wenn man dann sieht, wie die Tiere bei einem dann wieder aufblühen! Zum einen psychisch, aber auch körperlich, wenn unbehandelte Krankheiten, Parasiten o.ä. da waren. Es lohnt sich also auf jeden Fall! Nur, wie gesagt: Der nötige Platz, die Zeit, und eben auch das Kleingeld für Futter, Zubehör und Tierarztbesuche sollen vorhanden sein!

IMG_3939Foto: In einer großen Voliere ist für einen Wellensittich mehr meistens noch Platz!

Platz und Geld kann man oft ganz gut einschätzen, ein manchmal unterschätzter Faktor ist die Zeit. So macht doch jedes Tier mehr schon auch noch mal zusätzlich Arbeit. Reinigungsarbeit vor allem. Bei Nymphensittichen z. B. sollte man auch die steigende Staubbelastung durch weitere Tiere nicht unterschätzen. Aber auch für die Fütterung muss bei manchen Arten mehr Zeit einkalkuliert werden, wo es nicht damit getan ist, mehr Körner in einen Napf zu füllen, sondern wo viel Obst und Gemüse vorbereitet werden muss (z. B. Ziegensittiche, südamerikanische Sittiche, Großpapageien). Auch können zusätzliche Tierarztfahrten auf einen zukommen.

Ganz wichtig ist aber auch, die Leute immer wieder und mehr über die Haltung von Sittichen und Papageien und die Anforderungen aufzuklären, so dass es hoffentlich mit der Zeit immer weniger Menschen gibt, die ihre Vögel schlecht halten!

Ein Gedanke zu „Vögel aus schlechter Haltung freikaufen?

  1. Nadine und ihre Nymphis

    Hallo ihr Lieben,ich habe am letzten Samstag zwei Nymphis aus einer sehr schlechten Haltung freigekauft,es waren Außenvolieren die unglaublich verdreckt waren,massen von Vögeln drin waren und sich die Tiere wegen dem Platzmangel alle gegenseitig blutig Bissen,ich habe drei nymphis frei gekauft! Aber um meine Schecken Henne mache ich mir Sorgen da sie Blut am Schnabel hat,werde mit ihr direkt zum TA gehen! Habe auch den Tierschutz informiert und die werden dem typen mal einen Besuch unangekündigt einen Besuch abstatten!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>