Weidelgras oder Raygras

Im Hochsommer, wenn die meisten anderen Grasarten dürr und trocken geworden sind, kommt die Zeit für das Weidelgras oder Raygras. Bis in den Herbst hinein können wir es für unsere Sittiche ernten. Es wächst auf vielen Wiesen, an Wegrändern und ist leicht zu erkennen:

Raygras1

Es gibt noch andere ähnlich aussehende Süßgräser, z. B. die Kriech-Quecke, aber auch die können bedenkenlos verfüttert werden. So ist es für uns Vogelhalter letztlich egal, ob wir deutsches Weidelgras, italienisches Raygras oder die Kriech-Quecke erwischen. Da muss man in diesem Fall als Vogelhalter kein Botaniker sein!

Das Schöne daran ist, dass es sehr leicht zu ernten ist, da es meistens in Büscheln vorkommt. Ich greife mir eine ganze Anzahl Halme und schneide sie mit einer Schere ab:

Bündel RaygrasDa hat man schnell eine ordentliche Menge beieinander! Dies wird dann in der Voliere angebracht, z. B. in kleinen Bündeln ans Gitter gebunden. Dass es gut ankommt, sieht man daran, dass es mir auch direkt aus der Hand gefressen wird:

Raygras aus der HandDie Bourkesittiche sind ganz wild darauf, wie auch das nächste Foto zeigt. Aber auch Wellensittiche, Nymphensittiche und andere Papageienvögel kann man damit verwöhnen. Wenn sie es nicht kennen, kann es vielleicht eine Weile dauern, bis sie sich ran trauen. Aber wenn die Vögel generell Grünzeug gewöhnt sind, werden sie bestimmt bald probieren! Und begeistert sein!

Weidelgras Bourkesittiche

Das Weidelgras und die ihm ähnelnden Gräser gehört zu den Süßgräsern, was sich auch am Geschmack bemerkbar macht! Trotz des (für Gräser) relativ hohen Zuckergehaltes ist es ein gesunder Leckerbissen, da es auch viele Vitamine und Mineralstoffe enthält und ein relativ natürlicher Nahrungsbestandteil unserer australischen Sittiche darstellt. Sicherlich wächst in Australien kein deutsches Weidelgras, aber doch relativ ähnliche Süßgräser (Poaceae). Auch unsere heutigen Getreidesorten sind im Grunde Süßgräser, bzw. stammen von diesen ab.

Bei mir dauerte es nicht lange, und der Volierenboden sah so aus:

Raygras abfall3Die Kleinen haben also fleißig gefressen und geschreddert! Dieses Vergnügen werde ich ihnen diesen Sommer sicher noch öfter machen! Gesundes Futter mit hohem Spaßfaktor!

Hier noch ein Video, von den Bourkies, die das Raygras lieben:

Da kommt sogar bei den ansonsten super friedlichen Bourkesittichen so etwas wie Futterneid auf!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>