Felsenbirne für Sittiche

In unserem Garten haben wir ein paar Felsenbirnen-Sträucher (Amelanchier). Die kleinen Früchte sind jetzt am Reifen und bei mir kam die Frage auf, ob diese an die Sittiche verfüttert werden dürfen.

Felsenbirne Garten2Foto: Felsenbirnen-Strauch im Garten

Das sollte kein Problem sein, dachte ich, nachdem im Internet vielerorts zu lesen steht, dass die Früchte sogar für Menschen ungiftig sind und sowohl roh als auch z. B. zu Marmelade verarbeitet gegessen werden können und sehr vitaminreich sind. Auch die heimischen Vögel bedienen sich daran.

Googelt man jedoch nach “Felsenbirne für Sittiche” oder ähnlichen Suchbegriffen, kommt auch sehr viel gegensätzliches. Blätter und Rinde seien schwach giftig, heißt es da zum Teil. Nun ja, das stört mich weniger, dann gebe ich eben nur die Beerchen. Aber: Auch die Kerne seien giftig, las ich irgendwo. Den heimischen Vögeln mache dies nichts, da diese die Körnchen unverdaut ausscheiden, Sittiche jedoch, die die Körner auch knacken können, sollten nur wenig davon erhalten.

In dem wertvollen Buch “Vogelfutterpflanzen”, wo viele Wildpflanzen beschrieben werden, findet man die Felsenbirne leider nicht. Ist es also doch keine Vogelfutterpflanze für unsere Sittiche und Papageien?

Ich habe mich mal umgehört und festgestellt, dass sehr viele Sittich- und Papageienhalter Felsenbirne füttern oder manche sogar das belaubte Gehölz als Knabberholz anbieten. Ich habe daher meinen Katharinasittichen, die im allgemeinen recht scharf auf Beerenfrüchte sind, auch mal ein Ästchen angeboten.

Felsenbirne2Foto: Die Felsenbirne wird neugierig beäugt

Schnell sind die Sittiche auf den Geschmack gekommen und haben die Beeren restlos abgefressen. Für die Blätter und die Äste / Rinde hat sich allerdings niemand interessiert. Die Beeren wurden wunderbar vertragen, so wie es auch von den anderen Vogelzüchtern vorausgesagt worden war. Seitdem erhalten meine Katharinasittiche hin und wieder ein Ästchen Felsenbirnen und dürfen sich die Beeren abzupfen.

Felsenbirne 4So sind sie beschäftigt und erhalten gleichzeitig frisches, vitaminreiches Obst. Es werden sowohl die unreifen als auch die reifen Beeren gerne genommen.

FelsenbirneFoto: Auch viele Wellis und Nymphen lieben die Beeren der Felsenbirne

Wer seine Vögel abwechslungsreich ernähren möchte, kann daher gerne immer mal wieder einen Ast mit Beeren der Felsenbirne in die Voliere hängen. Die Sittiche werden sich darüber freuen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>