Nutri Berries

Ich bin ja immer auf der Suche, wie ich Vitamine in meine Sittiche rein kriege. Es gibt gute Vitaminpräparate in Pulverform, zum Beispiel Korvimin oder Prime. Leider fressen manche meiner Vögel das Obst nicht mehr, wenn es mit einem dieser Pulver eingestäubt wurde. Auf dem Körnerfutter hingegen haftet das Vitaminpulver schlecht.

Präparate fürs Trinkwasser finde ich schwierig zu dosieren. Die meisten Eifutter sind gut vitaminisiert, möchte ich aber nicht zu oft geben, um keinen Bruttrieb auszulösen. Pellets sind ja auch mit allen notwendigen Vitaminen in der richtigen Dosis versehen. Aber auch diese werden von manchen meiner Vögel abgelehnt. Die Springsittiche beispielsweise gehen überhaupt nicht an Pellets.

Nun habe ich allerdings doch etwas entdeckt, was ihnen schmeckt, und was wie Pellets mit den notwendigen Vitaminen in ausgewogener Dosierung versehen ist: Nutry Berries.

Nutri-BerryFoto: Meine Springsittiche lieben Nutry Berries

Dies sind kleine Kügelchen, die aus verschiedenen Bestandteilen zusammengesetzt sind: Entspelzte Körner, Pellets, Trockenobst, etc. Sie sind mit Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren, Omega 3 und Omega 6-Fettsäuren versehen und können sogar als Alleinfutter gegeben werden. Es gibt sie in verschiedenen Größen, also sowohl für große Papageien als auch für kleinere Sittiche. Außerdem noch in verschiedenen Geschmacksrichtungen (classic, Sunny Orchard, Tropical Fruit). Bei den verschiedenen Sorten variiert auch die Zusammensetzung ein bisschen.

Nutry Berry 5Foto: Nutri-Berries

Was ich an den Nutri Berries besonders toll finde ist, dass die Vögel damit auch eine ganze Weile beschäftigt sind. Dies ist bei “normalen” Pellets eher nicht der Fall. Auch werden die Nutri Berries von den meisten Sittichen und auch Papageien auf Anhieb gerne gefressen.

Nutry Berry 4Foto: Meine Springsittiche lieben Nutri Berries

Um den Beschäftigungsaspekt noch ein bisschen weiter auszubauen, biete ich die Nutri-Berries auch gerne in einer Plastikkugel an. Diese hat ovale Löcher, in die die Vögel mit ihrem Schnabel kommen und sich das Futter erarbeiten müssen. Die Kugel wird als “Foraging Ball” oder “Futterball” für Sittiche und Papageien im Handel angeboten.

Nutry Berry2Foto: Springsittich am Futterball

Hier habe ich eine kurze Videosequenz dazu (Leider mag der Vogel die Kamera nicht und hat sich stören lassen…):

Aber auch mit einem rollenden Nutri Berry auf einer Tischplatte kann ein Vogel viel Spaß haben und eine ganze Weile beschäftigt sein. Hier sieht man auch ganz gut den “Handeinsatz” des Springsittichs (ab Sekunde 35):

Ihr seht, Nutri Berries sind sehr vielseitig: Vitamine, Naschen und etwas zum Spielen ;-)

Natürlich sollen sie nicht eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Grünfutter und Wildpflanzen ersetzen. Aber es gibt immer mal wieder Zeiten im Leben eines Sittichs, wo der Vitaminbedarf besonders hoch ist (Mauser, Jungenaufzucht), oder wo das Füttern mal schnell gehen muss. Für soche Zeiten finde ich Nutri Berries super geeignet. Und nein, ich kriege keine Provision von der Firma, und verlinke nun auch keinen Shop, wo man die kleinen Kugeln bestellen kann. Das findet sicherlich jeder bei Bedarf selbst raus… :D

Und nein, nicht jeder Sittich mag Nutri Berries. Ich konnte sie bislang erfolgreich bei Nymphensittichen und, wie gesagt, den Springsittichen anbringen. Aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert!

Nutry-Berry3Foto: Vicky liebt Nutri Berries

Nachtrag: Nun habe ich doch noch einen schönen Film gedreht mit zwei Springsittichen am Futterball:

Bei den schlauen Springern ist der Futterball ganz schnell keine so riesen Herausforderung mehr… Aber ein bisschen Beschäftigungspotenzial bietet diese Fütterungsweise dann doch, im Gegensatz zum Anbieten von Körnern aus einem Napf, oder?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>