2015-10-10 12.23.46

Sperlingspapageien

Sperlingspapageien im Sittichschwarm? ;-)

Tatsächlich haben Sperlingspapageien in einem Sittichschwarm nichts zu suchen. Sperlingspapageien und Sittiche kann man nicht zusammen in derselben Voliere halten, da die Sperlinge, so klein wie sie sind, doch recht aggressiv sein können und die Sittiche verletzen.

Eine Ausnahme stellen die Augenring-Sperlingspapageien dar, die sind recht friedlich und können zusammen mit ebenfalls friedlichen Sittichen gut zusammengehalten werden, wenn die Voliere groß genug ist (also ich spreche hier wirklich von einer großen, begehbaren Voliere, die diesen Namen verdient, und nicht von einem größeren Käfig).

1501311Foto: Bourkesittiche und Augenring-Sperlingspapageien in Gemeinschaftsvoliere

Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich kein Fan von solchen gemischten Haltungen bin. In der Regel können alle Vögel ihr Potential viel besser entfalten, wenn sie in einem arteigenen Schwarm leben. Selbst Wellensittiche und Nymphensittiche, die oft gemeinsam gehalten werden, passen in vielen Fällen doch nicht so optimal zueinander, da sie unterschiedlich lebhaft sind und die quirligen Wellis den ruhigen Nymphen oft “auf den Keks” gehen.

Aber zurück zu den Sperlingspapageien: Auch wenn diese Vögel in Deutschland als Papageien und nicht als Sittiche bezeichnet werden, sind sie in der Haltung wesentlich einfacher als die bekannten Großpapageien. Alleine schon dadurch, dass man ihnen aufgrund ihrer geringen Größe viel mehr Platz bieten kann. Also eine 2 x 1 x 2 m Voliere ist für einen Kleinschwarm von sechs Sperlingspapageien eine super Unterbringungsmöglichkeit, während sie für zwei Graupapageien gerade mal das absolute Minimum darstellt. Und man sollte sich schon Gedanken machen, was man seinen Vögeln für Bedingungen bieten kann!

Blaunacken11Foto: Sperlingspapageien (hier Blaunacken) freuen sich über eine geräumige Voliere

Zugegebenermaßen sind Sperlingspapageien, vor allem Blaugenick-Sperlingspapageien, die am häufigsten als Haustiere gehalten werden, nicht ganz so einfach in der Handhabung wie die hier vorgestellten Sitticharten. Warum? Sie sind zwar ähnlich leise und können auch zahm werden, sind aber vom Verhalten her doch eigenwilliger. Zum Beispiel lassen sie sich nicht so leicht verpartnern, sondern sind in der Partnerwahl einigermaßen wählerisch.

Blaugenick-Sperlingspapageien sollte man zudem nur als Paar halten, oder aber, bei genügend Platz, als Kleinschwarm von mindestens drei Paaren. Die Kombination von zwei Paaren geht selten gut. Die Blaunacken können sehr aggressiv werden. Es sollte auch immer die Möglichkeit bestehen, die Paare wieder extra zu setzen, wenn es nicht gutgehen sollte. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Einzelhaltung ist auch bei Sperlingspapageien Tierquälerei!

Augenring-Sperlingspapageien hingegen sind wesentlich friedlicher, diese habe ich auch in der Kombi von zwei Paaren schon erfolgreich gehalten.

Augenring GruppeFoto: Auch zwei Paare Augenring-Sperlingspapageien harmonieren normalerweise gut

Von der Ernährung her sind Sperlingspapageien ganz ähnlich wie australische Sittiche. Es sind keine ausgesprochenen Obstpapageien wie ihre großen Verwandten, sondern sie sind mit einem ausgewogenen Körnerfutter (z. B. Neophemenfutter) ohne Sonnenblumenkerne und zwei bis drei mal in der Woche etwas Obst, Grünfutter oder frische Zweige gut zufriedenzustellen. Sie machen daher auch nicht so viel Schweinerei wie größere Papageien.

Meiner Meinung nach lassen sich Sperlingspapageien (insbesondere Augenring-Sperlingspapageien) gut als Heimtiere halten. Sie erfreuen sich dabei auch zunehmender Beliebtheit. Aus diesem Grund möchte ich ihnen hier im “Sittichschwarm” auch einen Raum geben und sie näher vorstellen, so dass potentielle Halter sich ein Bild machen können.

Weitere Infos zu:

Blaugenick-Sperlingspapageien

Augenring-Sperlingspapageien

Ernährung der Sperlingspapageien

Sperlingspapageien zahm im Schwarm

Weitere Infos zu Sperlingspapageien gibt es ansonsten auch hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>